· 

Konsumgesellschaft und Minimalismus

#projekt2050

Irgendwann wird den Menschen der Atem wegbleiben, weil sie verstehen, dass aus Dummheit und Gier keine neue Erde wachsen kann.


Thema Konsumgesellschaft und Minimalismus.

Minimalismus ist ja ein sehr großes Thema und viele sprechen davon, auch ich bin sehr interessiert daran und möchte euch heute ein wenig darüber erzählen und euch vielleicht auch zu einem minimalistischerem Leben inspirieren. ☺️


Na, wie viele sinnlose Dinge hast du zu Hause ungebraucht herumliegen, die nur verstauben und Platz wegnehmen?

Ich finde ein minimalistisches Leben könnte viel einfacher und entspannter sein. Man hat weniger Zeug das man wegräumen muss und somit auch mehr Platz um sich frei zu fühlen.

Ich habe kürzlich so einiges ausgemistet und es ist soooo befreiend, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Alles was ich ausgemistet habe wird entweder günstig verkauft oder verschenkt, somit mache ich anderen und mir zu gleich große Freude. Außerdem ist es schön zu wissen dass die aussortierten Dinge noch ein zweites Leben bekommen und weiterverwendet werden, von jemanden der sie auch nutzen wird.

Und weißt du was, auch du kannst es schaffen Ordung in dein Umfeld und zugleich in dein inneres bringen. Ich bin nämlich eigentlich ein ziemlich unordendlicher Mensch, mag Hausarbeit nur bedingt, aber das Ausmisten hat richtig Spaß gemacht und wenn man erst einmal dabei ist, geht es ganz schnell. Außerdem ist es danach viel einfacher Ordnung zu halten


Aber nicht nur Ordnung im Äußeren Umfeld ist wichtig, nein auch die innere Ordnung, die Ruhe, die Gelassenheit in deinem Inneren ist wichtig damit wir uns in unserem Körper wohl und angekommen fühlen können.

Um das zu erreichen ist es wichtig dass du auf dich selbst acht gibst, deine Seele von lästigem Ballast befreist. Lernst auch mal Nein zu sagen zu Dingen die dir überhaupt keinen Spaß machen und dir auch keinen Mehrwert bieten.


Ein toller Spruch dazu von Constanze Köpp ist:

✨Wir ertrinken an äußerer Fülle und verdursten an innerer Leere.✨



Tipps welche dir bei einem minimalistischerem Leben helfen können:

✨Minimalistisch Leben heißt bewusst entscheiden. 

✨ Frage dich beim Ausmisten jedem Stück ob es dich wirklich glücklich macht. Wenn nicht - weg damit.

✨Alles was länger als ein Jahr unbenutzt war, kann weg. 

✨Dies kannst du besser überprüfen wenn du in selten benutzte Dinge ein Zettelchen mit dem letzten Benutzungs Datum reinlegst.

✨Bei größeren Anschaffungen warte ein Monat, wenn du dieses Teil danach noch immer haben möchtest, dann kauf es. (Hat mir schon die ein oder andere nutzlose Investition erspart. 😅)

✨ Nimm dir bewusst Zeit für dich, jeden Tag! Am besten zur selben Uhrzeit - somit wird es zur Routine. In diesen paar Minuten kannst du in ruhe einen Tee trinken, eine kleine Yoga oder Meditationseinheit machen, oder du liest ein paar Seiten in einem Buch - was auch immer es ist, es soll dir gut tun. (Schalte dabei das Handy und alles andere aus um es voll und ganz zu genießen)

✨ Stell dir auch die Frage ob du dieses Teil ersetzen würdest wenn es kaputt geht. Wenn ja, darf es bleiben. 😉

✨ Gib deinen ausgemisteten Dingen ein zweites Leben und verschenke/ verkaufe sie - somit hat man nicht so große Schuldgefühle wenn man nie genutzte Dinge weggibt. Außerdem ist es nachhaltiger und andere haben eine Freude damit.

✨ Bestell deine Werbepost ab - du glaubst nicht wie befreit ich mich fühle, seit sich die Werbung am Esstisch nicht mehr stapelt! So viel sinnloser Müll, den ich mir erspare wegzubringen.

✨Lass alle negativen Gedanken los, starte positiv in den Tag.

✨ Sei mit deinen Gedanken bei dir und nicht bei anderen.

✨ Versuche anderen Menschen Vorurteilafrei entgegen zu treten - das wirkt sich auch positiv auf dich aus. 


So, nun wünsche ich dir viel Spaß beim Umsetzen, ich hoffe ich konnte dich etwas inspirieren, dein Leben im hier und jetzt bestmöglich zu leben. ☺️


Von Herzen, Magdalena☀️


Foto&Bearbeitung: Bilderleben Magdalena Welsch

Makeup: Make-up by Rox 

Model: Cornelia Molling

Assistentin: Michelle Reiter

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Angelika (Mittwoch, 05 Februar 2020 20:48)

    Danke liebe Magdalena!
    Regt zum nachdenken, umdenken, frei denken, loslassen und handeln an.. jetzt!

  • #2

    Magdalena (Donnerstag, 06 Februar 2020 09:24)

    Danke Liebe Angelika, das freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte ☺️


Bilderleben - Magdalena Welsch  - info@bilderleben-mw.at

Impressum

Datenschutz

AGB Widerrufsrecht

 


Damit du auch etwas für UNSERE Umwelt tun kannst gebe ich dir einige Tipps:

🌱 Kaufe Waschmittel welches du in Abfüllstationen wiederbefüllen kannst. Z.B. beim DM

🌱 Ich kaufe mein Waschmittel z.B. im Bioladen in 5 Liter Kanister, damit duschen wir, waschen uns die Haare damit, nehmen es für helle und dunkle Wäsche und auch zum Geschirrabwaschen oder als Allzweckreiniger (Für weitere Infos zum Produkt gerne Nachricht an mich - diese Firma hat viele tolle weitere Produkte!)

🌱 Haarseife/Festes Haarshampoo verwenden (ich hab da auch schon meine Favoriten gefunden)

🌱 Regional und Saisonal kaufen

🌱 Obst und Gemüse und auch andere Produkte vom Bauernmarkt unverpackt kaufen

🌱 Eigene Stofftaschen mitbringen beim Einkaufen

🌱 Ich kaufe Joghurt fast nur noch im Glasbehälter (verwende diese wieder für selbstgemachtes Apfelmuß, Marmelade usw.)

🌱 Milch gibts auch schon überall in Glasflaschen zu kaufen

🌱 Wachstücher statt Frischhaltefolie (hab ich heute sogar beim Müller entdeckt!)

🌱 Ich meide Palmöl! (Ja sogar in den meisten Seifen und Shampoos ist dies drinnen...)

🌱 Putzen ohne Chemie (ich setze immer Zitronen/Mandarinen/Orangenschalen mit Essig an (ca. 2 Wochen stehen lassen und immer wieder schütteln) und geb dann Natron und Zitronensäure hinzu (achtung das schäumt!) verwende dies dann zum WC reinigen (ich geb als Desinfektion noch puren Vodka hinzu)

🌱 Keine Getränke in Plastikflaschen kaufen

🌱 Eigene Behälter zur Wursttheke mitbringen.

🌱 Noch nachhaltiger: verwende Kastanien zum Waschen der Wäsche, sammeln und zerkleinern - trocknen lassen, vorm Waschen mit Wasser ansetzen und dann nur das angesetzte Wasser verwenden.

🌱 Trenne Müll

🌱 Sammle Müll im Wald auf

🌱 Kaufe Bio Produkte

🌱 Iss nicht täglich Fleisch / Tierprodukte

🌱 Geht in einen Unverpackt Laden (wenn einer vorhanden ist bei euch - soweit ich wieß gibts den nächsten leider erst in Graz)

🌱 Selbermachen statt kaufen

🌱 Wattestäbchen mit Papier

🌱 waschbare Wattepads kaufen/selber nähen

🌱 Deo selber machen

🌱 wiederverwendbare oder Biologischabbaunare Küchenschwämme

🌱 Auf Pinterest / Google gibts sehr viele DIY Anleitungen für Putzmittel, Waschmittel, Seife uvm.

🌱 Verbanne Einwegrasierer - leg dir eine Rasierhobel zu

🌱 Vor einer Anschaffung, warte 1 Monat bevor du es kaufst, möchtest du es dann noch immer dann kauf es dir (man glaubt garnicht wie viele "Wünsche" gleich wieder vergessen sind - somit liegt es dann nicht unnütz herum)

🌱 Ich spende mein Gewandt oder anders wie Schuhe, Taschen usw. an den Vinzimarkt in Judenburg wenn es noch funktionstüchtig ist.

🌱 Kaufe auch mal etwas gebraucht

🌱 Reparieren (lassen) statt gleich wieder neu kaufen.


Du hast noch mehr Tipps? Immer her damit! 😊


In liebe euere Magdalena ☺️✨


Foto&Bearbeitung: Bilderleben Magdalena Welsch

Makeup: Make-up by Rox , Martune Bärnthaler

Model: Sabine Weissenberger, Patrick Lackner

Assistentin: Michelle Reiter, Lea Pabst


Quelle: https://www.nabu.de/natur-und-landschaft/meere/muellkippe-meer/muellkippemeer.html